Autor

Webdesign by atikon, Linz

Social Media

Gastronews

Steuerliche Behandlung von Brauereizuschüssen

Steuerliche Behandlung von Brauereizuschüssen

Zuschüsse:

Brauereien gewähren den Gastronomen vielfach Zuschüsse für den Bau, den Umbau, die Einrichtung oder auch für die Modernisierung einer Gaststätte. Diese Zuschüsse sind selbstverständlich nicht umsonst. Vielmehr sind solche Zuschüsse an eine Bierabnahmeverpflichtung gekoppelt.

Darlehen:

Gewährt eine Brauerei dem Gastronom ein Darlehen, wird die Darlehensschuld oftmals über einen Zuschlag bzw. Aufschlag auf den Abnahmepreis getilgt. Diese Aufschläge zählen nicht zum Wareneinkauf. Eine Vorsteuerabzugsberechtigung ergibt sich daher nicht.

Entgelt für das Lieferrecht:

Umsatzsteuerlich gesehen stellen diese Zuschüsse Entgelte für das Bier-Lieferrecht dar, das der Gastronom der Brauerei einräumt. Damit ist der Zuschuss beim Wirt steuerbar und steuerpflichtig mit dem Regelsteuersatz.

Leihweise Überlassung von Wirtschaftsgütern:

Vielfach besteht die Unterstützung eines Gastwirts durch die Brauerei auch darin, dass diese gegen eine Bierabnahmeverpflichtung dem Gastronom Wirtschaftsgüter leihweise überlässt. Umsatzsteuerlich ist darin kein Entgelt für eine Leistung des Gastwirts gegenüber der Brauerei zu sehen.

Stand: 12. August 2011

Bild: Kzenon - Fotolia.com

Weitere Artikel der Ausgabe Herbst 2011:

Hoyer Steuerberatungsges. mbH & Co. KG Hoyer Steuerberatungsges. mbH & Co. KG Bismarckstraße 41 74074 Heilbronn Deutschland +49 (0) 7131 98280 - 0 +49 (0) 7131 98280 - 29 www.steuerberater-hoyer.de 49.140111 9.230647

Liebe Kundinnen und Kunden!

Das Coronavirus (Covid-19) hat die heimische Wirtschaft erreicht. Wir nehmen die Verantwortung in der sich aktuell schnell verändernden Lage sehr ernst. Um Sie in dieser schwierigen Zeit bestmöglich zu unterstützen, gleichzeitig aber auch Ihre und unsere Gesundheit zu schützen, haben wir zwar geöffnet, dies jedoch eingeschränkt.

Das bedeutet für Sie als unseren Kunden:

Wir sind für Sie ab sofort nur noch per E-Mail und Telefon erreichbar, nicht mehr persönlich vor Ort. Sollte es in Ihrem Fall einen Grund für einen zwingend notwendigen persönlichen Austausch geben, bitten wir Sie, diesen vorab telefonisch abzustimmen. Per Telefon und E-Mail stehen wir Ihnen natürlich gerne für Rückfragen zur Verfügung!

Wir wünschen Ihnen in diesen herausfordernden Zeiten alles Gute und vor allem, dass Sie gesund bleiben!

OK